Gestaltungs- und Medientechnik

Profil Gestaltungs- und Medientechnik (TGG)

Dauer: drei Jahre (Eingangsklasse, 1. und 2. Jahrgangsstufe der Qualifikationsphase)

Bildungsziele

Das Technische Gymnasium ist ein berufliches Gymnasium der dreijährigen Aufbauform. Die Schülerinnen und Schüler erwerben am Technischen Gymnasium die Allgemeine Hochschulreife.
Das berufsbezogene Profilfach „Gestaltungs- und Medientechnik“ wird stark konzentriert und vertieft ab der Eingangsklasse (ehemals Klasse 11) unterrichtet.
Das Technische Gymnasium eröffnet vor allem mathematisch-naturwissenschaftlich-technisch interessier- ten und begabten Schülerinnen und Schülern den Weg zum Abitur, ohne jedoch geisteswissenschaftliche Bildungsinhalte zu vernachlässigen.

In die Eingangsklasse des Technischen Gymnasiums werden aufgenommen: Schülerinnen und Schüler, die im Abschluss einer Realschule, Werkrealschule oder einer Zweijährigen Berufsfachschule im Durchschnitt der Fächer Deutsch, Englisch und Mathematik mindestens 3,0 und in jedem dieser Fächer mindestens die Note „ausreichend” erreicht haben sowie Schülerinnen und Schüler der Gymnasien und Progymnasien mit dem Versetzungszeugnis in die Klasse 11 bzw. in die Eingangsklasse. Ebenfalls aufgenommen werden Schülerinnen und Schüler aus dem G-8-Zug der Gymnasien mit dem Versetzungszeugnis in die Klasse 10 bzw. in die Eingangsklasse.
Ferner können aufgenommen werden Absolventinnen und Absolventen der 10ten Klassen der Gemeinschaftsschulen.
Die Aufnahmevoraussetzungen richten sich dabei nach der bisherigen Vorbildung:
– Realschulabschluss (M-Niveau) oder
– Versetzung in die Oberstufe der Gemeinschaftsschule (E-Niveau)
Nicht aufgenommen werden solche Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe, die aufgrund der Be- stimmungen der Versetzungsordnung das Gymnasium verlassen mussten. Übersteigt die Zahl der Anmeldungen die Zahl der freien Plätze, erfolgt die Aufnahme nach einem festgelegten Auswahlverfahren.

Das Profilfach Gestaltungs- und Medientechnik wird 6-stündig unterrichtet. Im theoretischen und praktischen Unterricht werden den Schülerinnen und Schülern u.a. Kenntnisse aus folgenden Bereichen vermittelt:
– Flächengestaltung – Mediengestaltung
– Typografie und Layout – Produktgestaltung
– Gestaltung interaktiver Multimediaprodukte
– Projektmanagement

Nach erfolgreicher Abiturprüfung am Technischen Gymnasium erhält man die Allgemeine Hochschulreife.
In der Abiturprüfung sind 5 Prüfungsfächer verbindlich. Neben dem Profilfach wird das auf erhöhtem Anforderungsniveau unterrichtete Kernkompetenzfach Mathematik oder Deutsch schriftlich geprüft. Für das dritte und vierte schriftliche Prüfungsfach sowie für die mündliche Prüfung in einem fünften Prüfungsfach bestehen bedingt Wahlmöglichkeiten.
Voraussetzung für die Erteilung der Allgemeinen Hochschulreife ist ein ausreichender Unterricht in der zweiten Fremdsprache. Gymnasiasten, welche in das Technische Gymnasium wechseln und Realschüler mit einer zweiten Fremdsprache in vier aufeinanderfolgenden Schuljahren der Realschule, haben die Verpflichtung zum Besuch der zweiten Fremdsprache – unabhängig von der Note – bereits erfüllt. Für Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschulen gelten die entsprechenden Regelungen. Alle anderen Schülerinnen und Schüler holen den Unterricht in der zweiten Fremdsprache durch Besuch des Anfängerunterrichts am Technischen Gymnasium nach.

In der Eingangsklasse sind folgende Unterrichtsfächer verbindlich: Deutsch, Englisch, Geschichte mit Gemeinschaftskunde, Religionslehre bzw. Ethik, Mathematik, Physik, Chemie, Informatik, Wirtschaftslehre und Sport. Hinzu kommen je nach gewähltem Profil die Fächer Mechatronik bzw. Informationstechnik bzw. Gestaltungs- und Medientechnik, die Praxisunterricht bzw. Laborübungen enthalten.
Von den Wahlpflichtfächern Französisch, Spanisch, Sondergebiete der Technik und Bildende Kunst muss eines besucht werden. Maximal zwei weitere der genannten Fächer können als Wahl-
fächer zusätzlich belegt werden.

In der 1. und 2. Jahrgangstufe der Qualifikationsphase werden derzeit folgende Fächer angeboten:
Pflichtbereich:
Deutsch, Englisch, Französisch oder Spanisch (falls erforderlich), Geschichte mit Gemeinschaftskunde, Informatik, Religionslehre bzw. Ethik, Mathematik, Physik oder Chemie jeweils mit den Ergänzungsfächern chemische Laborübungen und physikalische Laborübungen, Sport, Mechatronik oder Informationstechnik bzw. Gestaltungs- und Medientechnik (festgelegt durch das in der Eingangsklasse gewählte Profil).
Wahlbereich:
Physik, Chemie, physikalische Laborübungen, chemische Laborübungen, Sondergebiete der Technik, Bildende Kunst, Literatur, Philosophie, Seminarkurs.

Herr Jürgen Karcher
E-Mail
Telefon: 0721/936-60807

Die Anmeldung erfolgt über ein Online-Verfahren.
Unter der Internetadresse: www.schule-in-bw.de/bewo finden Sie alle notwendigen Informationen zur
Teilnahme am Verfahren