Installations- und Metallbautechnik

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Die Balthasar-Neumann-Schule 1 begleitet Schüler in der Installations- und Metallbautechnik im dualen Ausbildungsverhältnis in den Berufen

  • Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
  • Metallbauer/in

In allen Berufen wird nach neuesten fachlichen und pädagogischen Konzepten unterrichtet, d.h. unter anderem, es wird in allen Ausbildungsstufen projektorientiert nach Lernfelder unterrichtet.

Kurzbeschreibung

Anlagenmechaniker/innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sind gefragte Fachleute beim Bau von Heizungs- und Belüftungsanlagen, von Bädern und anderen versorgungstechnischen Anlagen sowie bei deren Wartung- und Instandsetzung. Zu ihren Aufgaben gehören die Installation und Wartung der Wasserversorgung, das Aufstellen und Anschließen von Badewannen, Duschkabinen und sonstigen Sanitäranlagen ebenso wie das Montieren von Heizkesseln und verschiedenster Rohrleitungen. Darüber hinaus umfasst ihr Fachgebiet auch Solaranlagen zur Brauchwassererwärmung und deren Einbindung in bestehende Anlagen. Sie installieren und prüfen elektrische Baugruppen und Komponenten für die oft sehr komplexen Steuerungs- und Regelungsvorgänge.

Abschluss

  • Abschlussprüfung in Zusammenarbeit mit Kammer und Berufsschule.
  • Aushändigung des Gesellenbriefes

Voraussetzungen

  • Ausbildungsplatz / Ausbildungsvertrag

Dauer

  • 3,5 Jahre: Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt.

Kurzbeschreibung

Metallbauer/innen fertigen und montieren Bauteile des Metall- und Stahlbaus wie Überdachungen, Fassadenelemente, Türen, Tore, Fensterrahmen und Schutzgitter. Ihre Erzeugnisse sind häufig speziell nach Kundenwunsch gefertigte Einzelstücke. Anhand technischer Zeichnungen be- und verarbeiten sie von Hand oder maschinell meist Leichtmetalle, aber auch Stahl und Kunststoffe, z.B. durch Anreißen, Schneiden, Umformen, Schweißen, Nieten, Schrauben und Kleben. Bei der Montage vor Ort bauen sie auch Schließ- und Sicherheitsanlagen ein und installieren mechanische, hydraulische und elektrische Antriebe, z.B. für Tor- oder Sonnenschutzanlagen. Darüber hinaus führen sie Reparatur-, Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten durch.

Abschluss

  • Abschlussprüfung in Zusammenarbeit mit Kammer und Berufsschule.
  • Aushändigung des Gesellenbriefes
  • nach erfolgreich abgelegter Meisterprüfung oder sechsjähriger Gesellentätigkeit (davon vier Jahre in leitender Stellung) im zulassungspflichtigen Elektrotechnikerhandwerk können Sie sich selbstständig machen.

Voraussetzungen

  • Ausbildungsplatz / Ausbildungsvertrag

Dauer

  • 3,5 Jahre: Die Ausbildung findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt.

Kathrin Hüther
E-Mail
Telefon: 0721/936-60393